Content Erstellung – Outsourcen oder Inhouse produzieren?

Content Marketing zählt zu den effektivsten Marketingstrategien. Doch hochwertigen Content zu erstellen, der die passende Zielgruppe anspricht und dazu das Image Ihres Unternehmens nach außen widerspiegelt, bedeutet einiges an Aufwand. Viele Unternehmen setzen daher auf Outsourcing, um ihre eigenen Ressourcen zu schonen. Andere wiederum produzieren ihren Content lieber Inhouse, das heißt in ihrem eigenen Unternehmen. Für beide Optionen gibt es gute Argumente, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

Deshalb lohnt sich das Outsourcen

Da die Content Erstellung mit einigem Aufwand verbunden ist, den nicht alle Unternehmen leisten können, gibt es einige gute Gründe, die für ein Outsourcing sprechen.

Sie schonen Ihre eigenen Ressourcen: Vor allem kleine bis mittlere Unternehmen profitieren vom Outsourcing der Content Erstellung. Ihnen fehlen in der Regel Zeit und Ressourcen, um Content zu produzieren, der den eigenen hohen Anforderungen entspricht. Der Aufwand des Content Marketings verlangt ein ganzes Team, das sich aus verschiedenen Mitarbeitern zusammensetzt. Je nachdem wie das Team organisiert ist, zählen zu diesem Produzenten, Strategen, Analysten, Kuratoren und Redakteure.

Die Strategen und Analysten liefern die Fakten und Inspirationen, aus denen im Anschluss Ideen für eine Kampagne entwickelt werden. Im nächsten Schritt werden dann Content Marketer, Community Manager oder Social Media Manager miteinbezogen. In kleineren Unternehmen können wenige Mitarbeiter auch mehrere dieser Tätigkeiten übernehmen. Allerdings stehen diese Mitarbeiter dann möglicherweise nicht mehr für andere wichtige Aufgaben zur Verfügung, was besonders für Start Ups eine wichtige Rolle spielen kann.

Sie profitieren von der Expertise: Für gutes und effektives Content Marketing sind vor allem folgende drei Skills von großer Bedeutung: Schreiben, Fachkenntnisse und Networking. Falls Sie innerhalb Ihres Unternehmens nicht oder nur teilweise über diese Skills verfügen, sollten Sie ein Outsourcing in Betracht ziehen. Wenn Sie eine externe Agentur beauftragen, können Sie sicher sein, dass erfahrene Content-Spezialisten die Produktion der Inhalte übernehmen. Was gibt es beim Verfassen eines Online-Textes zu beachten? Und wie wird sichergestellt, dass dieser auch im Internet gefunden wird? Anstatt Zeit und Mühren darauf zu verwenden, selbst eine Antwort auf diese wichtigen Fragen zu finden, profitieren Sie mit einem Outsourcing von dem bereits bestehenden Know-how der Profis. Diese bringen nicht nur grundlegende SEO-Kenntnisse mit, sondern bilden sich regelmäßig weiter und bleiben so stets auf dem Laufenden.

Sie bringen frischen Wind in Ihr Unternehmen: Viele Unternehmen gelangen früher oder später an einen Punkt, an dem sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Eingefahrene Prozesse verhindern die Entwicklung neuer Ideen und die Effektivität der Marketingstrategie beginnt zu leiden. Externe Content-Spezialisten bringen einen anderen Blickwinkel mit und betrachten Organisationen, Produkte oder Dienstleistungen auf eine neue Weise. Mit diesem frischen Wind in den Segeln kann Ihre Marketingstrategie wieder Fahrt aufnehmen.

Sie sparen Kosten ein: Auch wenn es im ersten Moment widersprüchlich klingen mag: Mit dem Outsourcen der Content Erstellung schonen Sie auf Dauer Ihr Budget. Viele Unternehmen können sich ein eigenes Content-Marketing-Team nicht leisten. Dies liegt neben dem Gehalt auch an den Kosten für Weiterbildungen. Die Online-Kommunikation entwickelt sich stetig weiter, Trends kommen und gehen. Hier durchgehend auf dem Laufenden zu bleiben und vor allem der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, ist mit einem finanziellen Aufwand verbunden. Externe Content-Produzenten kennen sich bereits mit den neuen Trends und Best Practices aus. Je nach Größe des Budgets ist es jedoch nicht immer möglich die Content Erstellung vollständig an eine externe Agentur auszulagern. In solch einem Fall besteht die Möglichkeit, einen Teilbereich der Produktion an Freelancer oder freie Redakteure zu übergeben. In der Regel sind Freelancer auf einen bestimmten Bereich spezialisiert. Unter Umständen werden also mehrere Freelancer benötigt. Dieses Problem entfällt bei einer Agentur, die ein breites Skillset anbietet.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Warum sich die Inhouse Content Erstellung lohnt

Genauso wie es für das Outsourcing gute Gründe gibt, kann so manches auch für eine Inhouse Content Erstellung sprechen. Verfügen Sie zum Beispiel bereits über qualifiziertes Personal, das Erfahrungen in der Produktion von Content mitbringt, kann sich die Inhouse Erstellung durchaus lohnen. Im Folgenden führen wir ein paar dieser Gründe genauer aus.

Fokussierung auf ein bestimmtes Thema: Für Unternehmen, die einen Blog zu einem bestimmten, möglicherweise komplexen und speziellen Thema betreiben, kann es sich lohnen, die Inhalte hierfür inhouse zu produzieren. Sie vermeiden auf diese Weise immer wieder neue Briefings verschicken zu müssen, um die externe Agentur mit den Basics zu versorgen. Stattdessen arbeitet sich ein Mitarbeiter Ihres eigenen Marketingteams in das Thema ein und kann so fortlaufend Artikel verfassen, die auf einem soliden Fundament stehen und bei den Lesern einen authentischen Eindruck hinterlassen.

Flexibler Einsatz der Mitarbeiter: Ein interner Mitarbeiter kennt idealerweise die Ziele und Arbeitsvorgänge Ihres Unternehmens. Fallen zusätzliche Aufgaben an, die mit dem erstellten Content in Verbindung stehen, können diese von dem entsprechenden Mitarbeiter übernommen werden. Nicht immer verläuft alles genau nach Plan. So kommt es vor, dass kurzfristig bestimmte Inhalte benötigt werden. In der Regel können Ihre eigenen Mitarbeiter spontaner mit der Erstellung beginnen und die Inhalte zeitnaher fertigstellen als eine externe Agentur.

Die Kosten sind besser planbar: Die Kosten, die für die Inhouse Produktion anfallen, stehen fest. Sie bestehen aus dem Gehalt und den Kosten für den Arbeitsplatz des Mitarbeiters. Gibt es zum Beispiel mehrere Texte zu schreiben, bleiben die Kosten gleich. Die Schattenseite: Auch wenn es mal weniger zu tun gibt, fallen die gleichen Kosten an. Trotzdem sind die Fixkosten der Inhouse Produktion besser planbar und auf einzelne Projekte umlegbar. Dies sorgt für einen größeren Spielraum, wenn es um die Änderung und Umsetzung von Contentplänen geht.

Sie behalten die vollständige Kontrolle: Bei der Inhouse Erstellung behalten Sie die komplette Kontrolle über den gesamten Prozess. Schon während der Produktion können Sie Anpassungen vornehmen und jeden einzelnen Schritt begleiten. Voraussetzung hierfür ist, dass Ihr Unternehmen über die notwendigen Kapazitäten verfügt. Mit einer Outsourcing Lösung ist ein solches Maß an Individualität nur schwer oder sogar gar nicht zu erreichen.

 

Fazit

Content Marketing stellt eine effektive Strategie dar, mit der Sie Ihre Unternehmensziele erreichen können. Das Herzstück, mit dem alles steht und fällt, bildet dabei der hochwertige und ansprechend produzierte Content. Vor allem für kleinere Unternehmen stellt dies eine Herausforderung dar, da sie häufig nicht über die nötigen Ressourcen verfügen. In solch einem Fall ist es sinnvoll, die Content Erstellung einer externen Agentur zu überlassen, von deren Erfahrungen und Expertise Ihr Unternehmen profitiert. Aber auch eine Inhouse Lösung kann für Ihr Unternehmen passend sein, wenn Sie über die notwendigen Kapazitäten und ein entsprechendes Budget verfügen. Allgemein lässt sich jedoch festhalten, dass das Outsourcing für die meisten Unternehmen mehr Vorteile bietet, da es auf lange Sicht Zeit, Geld und Ressourcen einspart.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung Ihres Contents oder haben zu diesem Thema Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kommen Sie auf uns zu und wir schauen gemeinsam auf Ihre individuellen Anforderungen und Problemstellungen.